Dienstag, 28 Juli 2015 22:49

10 Dinge, die Google mag...

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

SEO ist inzwischen unverzichtbar, und jeder Webseiten Betreiber ist bestrebt, sich bestmöglich in den Suchmaschinen zu positionieren.



Doch was mag Google eigentlich ganz besonders?

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es Ziel, mittels verschiedener Analysen und Bausteine Ihre Website, mit den für Sie relevanten Suchbegriffen, möglichst weit vorne in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu platzieren. Dazu werden die wesentlichsten SEO Elemente kombiniert und aufeinander abgestimmt, um optimale Effekte zu erzielen.  

 

  1. Google mag neue Inhalte: Google durchforstet das Internet regelmäßig nach neuen Inhalten.  Auftritte, die neue Inhalte liefern, werden von Google auf Dauer mit höherer Sichtbarkeit belohnt.
     
  2. Google mag Kontinuität: In einer Woche 8 neue Artikel und dann wieder monatelang gar nichts Neues, hat nichts mit Kontinuität zu tun. Beachten Sie die regelmässigkeit neuer Artikel.
     
  3. Google mag einzigartige Inhalte: Google wertet einzigartigen Content besonders hoch! Verfassen Sie Ihre Texte selbst um sich von ähnlichen beiträgen abzuheben.
     
  4. Google mag korrekte Rechtschreibung und Grammatik: Google mag ganz einfach gute Texte, die nicht nur inhaltlich einzigartig sind, sondern auch im Hinblick auf Grammatik und Rechtschreibung punkten.
     
  5. Google mag soziale Signale: Spätestens mit Einführung des  Netzwerkes Google+ legt Google Wert auf soziale Signale. Auch facebook oder Twitter ist ein wichtiger sozialer bestandteil.
     
  6. Google mag Themenrelevanz: Google findet es toll, wenn Sie sich zu bestimmten Themen so richtig austoben. Denn Sie stellen damit klar, dass Sie auf Ihrem Themengebiet Experte sind.
     
  7. Google mag themenbezogene Backlinks: Google weiß mittlerweile ganz genau, ob Backlinks organischer Natur, oder durch Link-Kauf oder Link-Tausch entstanden sind. Wer gute Inhalte auf seiner Website zur Verfügung stellt, braucht auf Backlinks von themenbezogenen Auftritten nicht lange zu warten.
     
  8. Google mag lange Aufenthalte: Je länger sich Besucher auf einer Website aufhalten, umso mehr ist dies für Google ein Signal, dass die Seite relevante Inhalte aufweist. Verfolgen Sie ihre Statistiken und Werten diese aus mit den von Google bereitgestellten kostenlosen Tool
    "Google Analytics".
     
  9. Google mag wiederkehrende Besucher: Google unterscheidet in seinen Berichten zwischen neuen und wiederkehrenden Besuchern. Wiederkehrende Besucher sind ein deutliches Signal dafür, dass sie den Inhalten der entsprechenden Website vertrauen und sich dort gern über Neuigkeiten informieren.
     
  10. Google mag Besucher, die mehrere Seiten aufrufen: Je mehr Besucher auf Ihrer Website stöbern und mehrere Seiten aufrufen, anstatt direkt wieder zu verschwinden, umso besser wird Ihr Angebot von Google gewertet.

Das könnte Sie auch Interessieren

Sie haben Fragen zu unseren News-Beiträgen?



Gerne stellen wir uns ihren Fragen zu unseren Neuigkeiten & Aktionen.
Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gerne!



Jetzt beraten lassen

 

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“

Benjamin Britten (1913-1976)