Freitag, 11 Dezember 2015 02:09

"Man bekommt immer das, was man bezahlt”

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Warum Webdesign nicht 200 - 500 Euro kostet.

In den meisten Branchen gibt es immer wieder sogenannte Billiganbieter,

diese faire Preisgestaltungen unter das Limit drücken.

Man kann es auch Preisdumping nennen.

So ist auch bei Webdesign-Dienstleistungen. Sie müssen nur mal in Google nach “Webdesign” zu suchen, und schon sieht man unvorstellbar billige Preisangebote: “Neue Webseite ab 199€!” oder " Profi-Webseite ab 299€". 
Weshalb dies unrealistisch ist und qualitativ so nicht wirklich funktionieren kann (ausnahmen gibt es immer), möchte ich in diesem Beitrag kurz Erläutern.

Als Beispiel gebe ich hier ein kurzen Textauschnitt einer Kunden-Anfrage an:

Wir Benötigen eine Webseite für ein Soziales-Netzwerk wie Facebook.

"... gebraucht wird eine Webseiten-Community wie Facebook. Nur noch nicht mit so vielen Funktionen. Dennoch müsste die Webseite folgende Funkionen vorweisen.

Komplette Benutzerverwaltung, Benutzergruppen, Gefällt mir und gefällt mir nicht Funktionen, Blockieren von Benutzern, eigene Unternehmens Seiten wie bei facebook, Newsletter-Funktion, Neuigkeiten bereich, Chat Möglichkeiten....  Wir haben ein Budget von 500 €. Bestenfalls wünschen wir uns ein eigenes Content Management System....

Natürlich sind 500 Euro auch eine Menge Geld.
Aber berechnen wir mal die benötigte Zeit auf einen in der Branche üblichen Stundensatz herunter. Als Beispiel nenne ich Ihnen einige bezahlte Dienstleistungen aus meinem Privaten Leben. Der Steuerberater verlangt ca. 70 € die Stunde, der Friseurbesuch kostet für seine 20 Minuten Haare schneiden 25 €, Mein KFZ-Mechaniker nimmt 50 € die Stunde. Den Physiotherapeuten oder Zahnarzt erwähne ich mal nicht an dieser stelle. Im schnitt bewegt sich alles um einen Stundensatz von 50 €.

Anschließend eine Aufwand-Rechnung am beispiel eines Webdesign. Die Elemente bzw. Erfahrung nehme ich aus bisher realisierten Projekten. Das hat natürlich nichts mit fertigen Templates, Homepage-Baukasten oder Schnell-Lösungen zu tun.
Ich rechne hier ein durchnittliches Webprojekt.

  • Kundenbetreuung: Ein Kunde möchte meistens Konzeption und passende Betreuung. Dazu sind Meetings, Abstimmungen, Präsentationen und Dokumente sehr notwendig.
    Im Schnitt 15 Stunden


  • Konzeption: Struktur der Webseite, Absprachen,Sitemap, Storybook...
    Im Schnitt 10 Stunden


  • Design: Logodesign, Corporate Design, Screendesign, Skizzierung ...
    Im Schnitt 20 Stunden


  • Frontend / Backend: Valider und semantischer Code - XHTML und CSS, PHP, Javascript, Einpflege von Text- und Bildinhalten ...
    Im Schnitt 55 Stunden


  • Suchmaschinenoprimierung: Keywordrecherche, Implementierungen ...
    Im Schnitt 6 Stunden

So komme ich in meiner Modellrechnung auf 106 Stunden. Die Agentur Stundensätze in Deutschland bewegen zwischen 50€ und 160 €. Wenn wir einen Durchschnittswert nehmen, könnt ihr euch die Gesamtsumme ja mal ausrechnen.

Ihr fragt euch sicherlich jetzt, so viel Geld?

Ich habe mich viel mit Marketing beschäftigt und viel klassische Werbung wie Zeitungsartikel, Anzeigen in Broschüren gesehen und gestaltet. Die Preise spielen da in eine ganz andere Liga. Haben Sie schon einmal Zeitungswerbung genutzt? Dann wissen Sie bereits, was einmalige Werbung Kosten kann.

Im Internet mit Ihrer eigenen Webseite weben Sie 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für ihr Unternehmen. Bevor kleine oder neue Betriebe Geld für anderweitiges Marketing ausgeben, sollte in eine professionelle Webseite investiert werden. Denn eine Webseite ist heutzutage die Basis der meisten Werbeaktivitäten seitens Unternehmen von potentiellen Kunden.

Der Kunde erhält ein einzigartiges Design, Ideen, Prozessverbesserungen, neue Marketingmöglichkeiten und vieles mehr. Es geht bei professionellen Webdesign halt nicht nur um die Umsetzung einer Webseite, sondern um die Umsetzung IHRER Webseite und Präsentation IHRES Unternehmens. Drumherum auch über Online-PR und Social-Marketing.

Natürlich ist klassisches Marketing mit Flyern, Anzeigen in Zeitungen etc. nicht außer acht zu lassen und durchweg sinnvoll. Professionelle Dienstleistungen sollten daher passend bezahlt sein. Auch Sie profitieren davon. Jeder will fair für seine Arbeitsleistungen entlohnt werden. Auch mein Zahnarzt und Physiotherapeut.

Wie hat ein Freund unlängst zu mir gesagt: “Man bekommt immer das, was man bezahlt” – einfach , aber wahr.

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch Interessieren

Sie haben Fragen zu unseren News-Beiträgen?



Gerne stellen wir uns ihren Fragen zu unseren Neuigkeiten & Aktionen.
Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gerne!



Jetzt beraten lassen

 

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

Henry Ford (1863-1947)