Samstag, 13 August 2016 00:56

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung könnt ihr für mehr Sicherheit eurer Account-Identität sorgen und euch so besser vor möglichen Fremdzugriffen schützen.


Ob bei Google oder Facebook  – viele Online-Accounts sind voller sensibler Daten. Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung sperren Sie Fremdzugriffe aus. Selbst dann, wenn diese Ihr Passwort wissen.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung verspricht eine deutlich gesteigerte Absicherung eurer Online-Aktivitäten. Immer mehr Dienste bieten diesen Service mittlerweile an. Grund hierfür sind unter anderem Angriffe auf Datensätze verschiedener Online-Services, bei denen kriminelle zahlreiche sensible Nutzerdaten abgreifen konnten.

 

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung und wie funktioniert es?

Sie geben wie gewohnt Benutzername und Passwort ein, um sich anzumelden. Anschließend werden Sie nach einen Bestätigungscode gefragt. Diesen erhalten Sie auf das zu diesem Zweck angemeldete Handy als SMS oder via Gratis-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet-PC.

Einige Anbieter erlauben auch das Ausdrucken von PIN-Listen – ähnlich zu den alten TAN-Listen Ihrer Bank.

Für Betrüger, die über das Abgreifen sensibler Zugangsdaten ihr Brot "verdienen", wird so der Fremdzugriff deutlich erschwert, wenn nicht sogar unmöglich gemacht.


Der wirkungsvolle Schutz der Zwei-Faktor-Authentifizierung besteht darin, dass Ihr Passwort in den Händen eines Kriminellen für diesen nutzlos ist. Der Angreifer benötigt zusätzlich Ihr Smartphone oder die ausgedruckte Liste, um an den Sicherheitscode mit Einmal-Pins zu kommen.

Die App Google Authenticator für iOS und Android, über die ohne mobile Internetverbindung oder Mobilfunkverbindung jederzeit Bestätigungscodes (PINs) für euer Google-Konto oder andere Dienste generieren könnt. Mit der App Authy könnt ihr ebenfalls die Zwei-Faktor-Authentifizierung für zahlreiche Dienste verwalten. Die Accounts richten Sie entweder per manueller Eingabe eines Schlüssels ein oder Sie scannen von der jeweiligen Webseite einen QR-Code.

Eine hundertprozentige Sicherheit kann auch das Verfahren der Zwei-Faktor-Authentifizierung wahrscheinlich nicht bieten. Dennoch könnt ihr mit der Aktivierung für deutlich mehr Schutz eurer sensiblen Daten sorgen. Ratsam ist die Einrichtung des Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Bezahldiensten, Auktionshäusern oder Online-Diensten wie PayPal, eBay oder Dropbox.

(Bildquelle:Google)

Das könnte Sie auch Interessieren

Sie haben Fragen zu unseren News-Beiträgen?



Gerne stellen wir uns ihren Fragen zu unseren Neuigkeiten & Aktionen.
Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gerne!



Jetzt beraten lassen

 

„Das Design sollte das Produkt sozusagen zum Sprechen bringen.“

Dieter Rams