Donnerstag, 16 November 2017 10:39

SEO-Rankingfaktor Pagespeed

Artikel bewerten
(0 Stimmen)


Die Ladezeit einer Webseite beeinflusst viele Messwerte im Onlinemarketing. 
Wir haben für Sie drei wichtige Faktoren die deine Rankings bremsen zusammengestellt.

Ladezeiten der Webseiten

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es Ziel, mittels verschiedener Analysen und Bausteine Ihre Website, mit den für Sie relevanten Suchbegriffen, möglichst weit vorne in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu platzieren. Nutzer verwenden Suchmaschinen wie Google, um schnell die gesuchten Informationen zu erhalten.
Damit die Nutzer auch weiterhin die selbe Suchmaschine nutzen, ist ein zufriedenstellendes Ergebnis von höchster Wichtigkeit.


1. Serverantwortzeit

Bei der Auewahl eines Hosting-Providers sollten Sie insbesondere auf die Servergeschwindigkeit achten. Denn der Server hat auch Einfluss auf die Seitenladezeit.

Ein Server mit SSD-Festplatten ist da vom vorteil. Server mit SSD-Festplatten können so schneller auf die gespeicherten Dateien zugreifen. Grundsätzlich sollte man bei der Auswahl auf angemessenen Arbeitsspeicher und einen Prozessor mit ausreichenden Prozessorkernen achten.

2. Browser-Caching

Browser-Caching ist eine sinnvolle Methode um den Aufbau einer Webseite zu beschleunigen. Hierbei werden selten Veränderte Dateien wie bspw. Javascript, Fotos und CSS-Dateien durch den Browser eine gewisse Zeit im lokalen Speicher archiviert. bei einem erneuten besuch des Besuchers werden die Dateien aus dem lokalen Speicher abgerufen und der Server erhält weniger Anfragen die verarbeitet werden müssen. 

3. Fotos und Grafiken

Den Größtenteil  einer Webseite nehmen meistens die Fotos und Grafiken ein. Hierbei ist nicht die Pixelgröße (Auflösung) gemeint, sondern die Dateigröße in MB oder KB. Achten Sie darauf die Dateigröße so gering wie möglich zu halten. Es gibt auch Komprimierungsmethoden, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind. Es können beispielsweise .jpg Bilder oft ohne Probleme verlustbehaftet komprimiert werden ohne Veränderungen zu bemerken. Wir können Ihnen das kostenlose Tool  JPEGmini nahe legen, welches ausschließlich .jpg-Bilder komprimiert. Für die komprimierung von .png-bildern empfehlen wir Ihnen das Tool tiny png. Was neben jpg-Bildern auch png-Bilder komprimiert.


Betrachten Sie auch unsere weiteren Artikel zum Thema Suchmaschinenoptimierung



Mehr in dieser Kategorie: « Sicherheitslücke bei Fritzbox

Das könnte Sie auch Interessieren

Sie haben Fragen zu unseren News-Beiträgen?



Gerne stellen wir uns ihren Fragen zu unseren Neuigkeiten & Aktionen.
Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gerne!



Jetzt beraten lassen

 

„Vollkommenheit ensteht nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern, wenn man nichts mehr wegnehmen kann.“

Antione de Saint-Exupéry